Neue Cookie-Einstellungen bei de.hypotheses

Bild: Vyshnavi Bisani auf Unsplash

Seit Neuestem gibt es bei den Blogs auf de.hypotheses ein  Cookie-Banner: Ab sofort entscheiden Leserinnen und Leser nicht mehr nur über ein “opt in”, ob sie Cookies zulassen, sondern haben auch über ein individualisiertes “opt out”-System die Möglichkeit, ihre Cookie-Präferenzen zu personalisieren. Damit setzt OpenEdition geltendes französisches Recht um (Artikel 82 der “Loi Informatique et libertés”) und orientiert sich hierbei an den Vorgaben der europäischen Datenschutzgrundverordnung zum Einsatz von Cookies.

Welche Cookies werden von den Blogs bei de.hypotheses genutzt?

Wenn Leserinnen und Leser ein de.hypotheses-Blog aufrufen, werden zwei Arten von Cookies im Browser abgespeichert:

Funktionale Cookies, die keine Zustimmung erfordern

Funktionale Cookies sind Cookies, die für das Funktionieren der Website erforderlich sind. Diese benötigen keine Zustimmung von den Leserinnen und Lesern. Bei de.hypotheses gehören dazu:

  • cmplz_#, ein Cookie, dasdie Präferenzen zur Cookie-Nutzung von Usern über einen Zeitraum von zwölf Monaten speichert
  • PHPSESSID, das die aktuelle WordPress-Sitzung speichert
  • __modal, das auf bestimmten Websites ein Anzeigefenster für einen Zeitraum von vier Stunden ausblendet oder anzeigt

Die Einstellungen der von uns genutzten Webananalyseplattform Matomo ist datenschutzkonform so konfiguriert, dass keine Cookies zur Identifizierung der Nutzerinnen und Nutzer gespeichert werden. Wir nutzen Matomo, um Informationen über die Geolokalisierung unserer Leserinnen und Leser zu erhalten, ebenso wie Informationen zu den von ihnen am häufigsten besuchten Seiten, die von ihnen verwendeten Geräte usw. Wir nutzen diese Informationen zur Verwaltung und Verbesserung unserer Dienste. Um den Schutz der persönlichen Daten unserer Nutzerinnen und Nutzer zu gewährleisten, werden die von Matomo erfassten IPs anonymisiert. 

Cookies von Drittanbietern

Auf de.hypotheses haben die Bloggenden die Möglichkeit, Inhalte einzubetten, die auf anderen Plattformen und Diensten gehostet werden und die so genannte “Drittanbieter-Cookies” hinterlegen. Einige dieser Plattformen hinterlegen gar keine Cookies oder nur funktionale Cookies, wie zum Beispiel das Datenrepositorium nakala. Die auf diesen Plattformen gehosteten Inhalte werden direkt in den Beiträgen angezeigt.

Die meisten anderen Plattformen setzen jedoch Cookies, insbesondere zu Marketingzwecken. Diese Cookies entziehen sich unserer Kontrolle (z.B. Youtube, Dailymotion, Twitter, etc.). Auf sie wird im Folgenden detailliert eingegangen.

Wie wird die Zustimmung zu Cookies bei de.hypotheses verwaltet?

Wir verwenden das Plugin Complianz zur Verwaltung der Cookie-Zustimmung. Damit haben Lesende nun die Möglichkeit, Cookies abzulehnen und ihre Präferenzen genauer festzulegen.

Die Zustimmung zur Hinterlegung von Cookies erfolgt einmalig für alle Blogs der Plattform de.hypotheses. Das heißt konkret, dass die Cookie-Einstellungen, die Lesende für ein Blog festgelegt haben, automatisch auch für andere de.hypotheses-Blogs übernommen werden. 

Standardmäßig ist die Anzeige von Drittanbieterdiensten – oder eingebetteten Inhalten – deaktiviert, bei denen Werbe-Cookies hinterlegt werden, die darauf abzielen, Lesenden gezielte und personalisierte Werbung zu präsentieren. Diese eingebetteten Inhalte werden erst dann angezeigt, wenn die Nutzerinnen und Nutzer die Marketing-Cookies akzeptiert haben.

Hier sind einige Beispiele für eingebettete Inhalte, welche die Annahme von Marketing-Cookies voraussetzen:

Google Maps

Internet Archive

Hier eine Liste aller Drittanbieter, deren eingebettete Inhalte vor der Zustimmung blockiert werden:

  • Google Maps
  • OpenStreetMaps
  • Vimeo
  • YouTube
  • Dailymotion
  • SoundCloud
  • Spotify
  • Facebook
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Instagram
  • TikTok

Außerdem werden die URLs von folgenden iFrame-Quellen vor der Zustimmung blockiert:

  • canal-u.tv, 
  • slideshare.net,
  • ina.fr, 
  • bnf.fr, 
  • issuu.com, 
  • mixcloud.com, 
  • archive.org, 
  • wistia.net, 
  • sciencesconf.org,
  • calameo.com

Medien, welche Bloggende selbst in ihre Mediathek hochgeladen haben, sind davon nicht betroffen und werden weiterhin normal angezeigt. 

Bloggende müssen selbst keine Einstellungen in ihrem Backend vornehmen. Complianz wird bei neu erstellten Blogs vom Team von Hypothèses konfiguriert, für bestehende Blogs wurde die Konfiguration automatisch aktualisiert.

Das Banner für die Cookie-Einwilligung wird in der Sprache angezeigt, die für das Dashboard des Blogs gewählt wurde.

Für Fragen oder Anmerkungen ist das Community Management unter blogs [at] maxweberstiftung.de erreichbar.

Dieser Artikel ist eine erweiterte Übersetzung des Artikels “La politique de dépôt de Cookies sur Hypothèses” von ´Céline Guilleux in Maison des Carnets.

Bild: Vyshnavi Bisani auf Unsplash


Ulrike Stockhausen

Ulrike Stockhausen arbeitet als Referentin für digitale Wissenschaftskommunikation für de.hypotheses bei der Max Weber Stiftung in Bonn. Sie ist US-Historikerin mit Schwerpunkt Religionsgeschichte und bloggt rund um die Themen Promotionsalltag und Wissenschaftsbetrieb bei www.cafecumlaude.de.

Das könnte dich auch interessieren …

3 Antworten

  1. Daniel Haas sagt:

    Leider kommt es bei der Darstellung zu schwerwiegenden Problemen: Wir haben z.B. Einbindungen von Soundcloud. Die Seite ist total zerschossen und wird erst korrekt dargestellt, wenn man alle Zustimmungen gibt – so, wie in den Abbildungen oben, sieht es leider nicht aus.

    • Lieber Herr Haas,

      herzlichen Dank für den Kommentar! Um dem Problem auf den Grund zu gehen, bräuchten wir die entsprechenden URLs. Wie oben beschrieben wird bei Soundcloud-Einbindungen ein graues Platzhalterbild gezeigt, bevor die Zustimmung zu den Marketing-Cookies gegeben wird. Werden Marketing-Cookies akzeptiert, wird der Beitrag angezeigt. Insofern sehen bei vielen Soundcloud-Einbindungen die Beiträge auf den ersten Blick ohne Cookies natürlich recht grau-lastig aus. Zerschossen ist die Seite aber nicht – sollte das bei Ihnen der Fall sein, hat dies womöglich andere Ursachen. Wenn Sie uns die URLs senden, können wir Ihnen gerne weiterhelfen.

      Beste Grüße

      Ulrike Stockhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search