Archiv der Kategorie: Artikel

Formeln schreiben in LaTex

Die Plattform Hypothèses verfügt nun über das Plug-In KaTeX. Mit Hilfe des shortcuts (latex)…(/latex) können Bloggende nun die Sprache LaTeX anwenden.

Einmal in die Hand genommen, ermöglicht diese Informatiksprache eine mühelose und visuell korrekte Darstellung sogar von komplexen mathematischen Formeln.

Zum Beispiel

[latex]f(n)=\begin{cases} \frac{n}{2}, & \text{si }n\text{ est pair} \\ 3n+1, & \text{si }n\text{ est impair} \end{cases} \begin{pmatrix}a_1 & b_1 \\ a_2 & b_2 \end{pmatrix}[/latex]

erscheint dank des Plugs-Ins in folgender Form:

Hinweis: der Zusatz display=“true“ im shortcut positioniert die Formel in der Mitte.

Beispiel:

[latex display="true"]f(n)=\begin{cases} \frac{n}{2}, & \text{si }n\text{ est pair} \\ 3n+1, & \text{si }n\text{ est impair} \end{cases}\begin{pmatrix}a_1 & b_1 \\ a_2 & b_2 \end{pmatrix}[/latex]

f(n)=\begin{cases} \frac{n}{2}, & \text{si }n\text{ est pair} \\ 3n+1, & \text{si }n\text{ est impair} \end{cases} \begin{pmatrix}a_1 & b_1 \\ a_2 & b_2 \end{pmatrix}

 

Im Back-End des Blogs erscheinen die Formeln nicht in ihrer Endform. Nur in der  Ansicht „Vorschau“ oder durch die Veröffentlichung wird der Code auf der Website in eine schöne LaTex-Formel umgesetzt.

Eine kurze Präsentation des Plug-ins KaTeX können Ihr Euch hier ansehen (englisch) .

Dieser Beitrag stellt eine Übersetzung des Beitrags Ecrir des formules LaTeX von Marion Wesley dar.  Die Übersetzung wurde durch Stefanie Degner angefertigt.

Bildrechte: The Nino Lizenz: CC BY-NC-SA 2.0

 

Suchmaschinenoptimierung für Blogs bei Hypotheses

Was  ist Suchmaschinenoptimierung (search engine optimization = SEO), und wie richte ich mein de.hypotheses-Blog optimal ein?

Ziel der Suchmaschinen-Optimierung ist es, das eigene Blog oder einen Artikel  in Bezug auf eine bestimmte Suchphrase – ein „Keyword“ – in den Ergebnissen der wichtigen Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo[1]) möglichst weit oben erscheinen zu lassen. Gelingt dies, sagt der SEO-Spezialist, die Seite „rankt“: Sie konkurriert in Bezug auf das Keyword mit anderen Seiten um die Platzierung in der Ergebnisliste der Suchmaschine.  Eine Platzierung, die möglichst weit „vorne“ und auf eine bestimmte Suchphrase optimiert ist,  hilft dabei, die gewünschten Leserinnen und Leser auf das Blog oder den Blogartikel aufmerksam zu machen.

Wer sein Blog unter dem Dach von Hypotheses eröffnet, ist in Fragen der Suchmaschinen-Optimierung bereits sehr gut aufgestellt: Hypotheses als großer, seriöser Domain-Verband verhilft den Blogs und einzelnen Artikeln bereits zu guten Platzierungen bei den Ergebnislisten der großen Suchmaschinen.

Mit einigen Tipps und Hinweisen lässt sich das Ranking des eigenen Blogs allerdings noch verbessern. In drei verschiedenen Bereichen lässt sich die eigene Webseite optimieren.

Onpage Optimierung

Überschriften optimieren

Überschriften oder Titel werden im HTML-Code der Seite durch Nummern hierachisiert, sie heißen <h1>, <h2>, <h3> und so fort. Beim Auslesen der Seite durch den Bot werden die Überschriften 1 und 2 besonders stark gewichtet. Abgestraft wird, wer mehr als eine <h1> -Überschrift eingestellt hat sowie wer inkonsistent und nicht hierarchisch strukturiert.
Daher:

  • (Unter-)Überschriften nutzen!
  • „Überschrift 1“ <h1> nicht verwenden [2] 
  • „Überschrift 2“ <h2> nur einmal verwenden. Hierfür bietet sich ein Untertitel an.
  • Nach <h2> stringent und hierarchisch übertiteln

Medien & Ladezeit

Nicht nur für SEO, auch für die Nutzerfreundlichkeit sollten die Ladezeiten möglichst kurz gehalten werden. Wichtigstes Kriterium dabei: Bilder klein halten!

  • JPG benutzen, das Bild vor dem Hochladen unbedingt durch einen Compressor laufen lassen.
  • Idealgröße: 35kb
  • Alternativ Text (auch: Alt-Tag) beim Hochladen ausfüllen. Der Text wird angezeigt, wenn das Bild nicht geladen werden kann.

Struktur des Blogs

Klare strukturierte Webseiten sorgen für eine bessere Auffindbarkeit der Inhalte und werden von Suchmaschinen positiv gewertet.

  • 3-Klick-Regel: Alle Inhalte des Blogs sollten mit 3 Klicks erreichbar sein. Idealerweise werden allen Blogartikeln Kategorien zugewiesen, die im Menü verlinkt sind.
  • Nur ein Hauptmenü anlegen, dieses ist im Header oder „above the fold“ platziert.

Wie gut die eigene Seite in Fragen der OnPage-Optimierung dasteht kann man einfach und kostenlos mit dem Tool „SEOQuake“ überprüfen.

Offpage-Optimierung

Ein besseres Ranking lässt sich vor allem durch Backlinks erzielen – je mehr Links auf das eigene Blog verweisen, desto besser ist die Platzierung. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die Links von seriösen „gewichtigen“ (großen Seite mit viel Traffic) und idealerweise themenverwandten Seiten stammen.

  • Backlinks setzen /erbitten!

Tipp: Das Blog auf der eigenen Mitarbeiter-Website der Universität / der Forschungsinstitution / des Forschungsprojekts verlinken lassen. Hier ist Seriösitat, Gewichtung und Themenverwandtschaft klar gegeben.

  • Um die Aufnahme der Seite in den Index der Suchmaschine zu beschleunigen, kann man in die Suchmaske bei Google „site: hypotheses.org“ eingeben.[3]

Verlinkungen innerhalb derselben Domain (also zum Beispiel auf allen Seite bei  hypotheses.org) funktionieren nicht als Backlinks.

Keyword-Optimierung

Wahrscheinlich wichtigstes Instrument, um in den Suchmaschinen gefunden zu werden, ist die Optimierung der „Keywords“, also der  Suchphrasen, unter denen die Suchenden das Blog oder den Blogartikel finden soll. Ein Keyword kann sich ganz natürlich aus den Inhalten des Blogs ergeben – es macht allerdings Sinn,  gezielt darüber nachzudenken, unter welchem Keyword das Blog oder ein einzelner Artikel gefunden werden soll. Das Keyword sollte nicht zu generell sein – dann ist die Konkurrenz zu groß –  , aber auch nicht zu spezifisch – dann sucht niemand danach.[4]

Die Keywords werden aus allen Fließtexten der Seite gefiltert: aus Titel, Überschriften, Bildunterschriften, dem Artikel und weiteren Texten. Schlagwörter und vergebene Kategorien werden nicht ausgewertet. Um den Text unter einer bestimmten Suchphrase auffindbar zu machen, sollte das Keyword 1 – 3 % des Textes ausmachen.

  • Die ideale „Keyword-Dichte“ lässt sich mit einem kostenlosen Tool bestimmen: http://www.seitenreport.de/tools/seotools/keyword-density.html
  • Entgegen üblicher Stilregeln: anstelle von Synonymen die gleiche Phrase benutzen (solange es leserlich bleibt). Faustregel: Auf einer DINA4-Seite sollte das Keyword etwa 3 mal vorkommen
  • Keyword in die Überschrift packen / im Blognamen verwenden. Die Hauptüberschrift sollte den Inhalt des Artikel klar benennen.
  • Einen Artikel sollte auf maximal 3 Keywords optimiert werden

Bildrechte:  Itchyklikfinger  Lizenz CC BY NC

[1] Der Einfachheit halber beziehe ich mich im Text auf Google. Differenzen zu den anderen Suchmaschinen sind marginal und in Europa hat Google prozentual gesehen den größten Anteil aller Suchanfragen.

[2] Hypotheses stellt automatisch den Titel des Blogartikels als <h1> ein. Auf der Startseite ist der Name des Blogs als <h1> voreingestellt. Daher sollte keine weitere Überschrift als <h1> gekennzeichnet werden.

[3] Ansonsten muss man mit  2-8 Wochen rechnen, bis der Google-Crawler die Seite indexiert hat.

[4] Es ist beispielsweise sinnvoller, einen geschichtswissenschaftliches Blog über die Sozialpolitik in der Weimarer Republik auf „Weimarer Republik“ zu optimieren als auf „Geschichtswissenschaft“.

Die neue „Lightbox“-Anzeige für Bildergalerien

Dank des Plug-Ins  Feather-Light verfügen die Bildergalerien von Hypotheses über eine Galerie-Funktion: die „Lightbox“-Anzeige. Die Bilder erscheinen nach der von euch gewählten Reihenfolge und lassen sich bei der Lektüre durch einen Klick in einem eigenen Fenster öffnen. Hier werden sie in der Originalgröße (bzw. entsprechend der Größe des Bildschirms) angezeigt. Ein Navigieren zwischen den unterschiedlichen Bildern ist durch einen einfachen Klick möglich.  Auf mobilen Geräten (Handys und Tablets) kann durch einen Fingerwisch von einem Bild zum nächsten gewechselt werden.

Eine Bildergalerie zu erzeugen ist ganz einfach: An der Stelle eines Beitrags oder einer Seite, wo eine Galerie eingefügt werden soll, braucht Ihr lediglich auf Medium hinzufügen > Galerie erstellen zu klicken. Dann können die Bilder ausgewählt werden. Anschließend muss auf  Neue Galerie erstellen geklickt werden.

Damit das Lightbox-Feature funktioniert, dürft ihr nicht vergessen, oben rechts bei Galerie-Einstellungen die Auswahl Link zur: Mediendatei einzustellen, bevor ihr auf Galerie einfügen klickt.

Es ist also genau der gleiche Vorgang wie der, der zuvor nötig war, um eine Bildergalerie in einem Beitrag oder einer Seite einzufügen: Nur die Anzeige und die Navigation zwischen den Bilder haben sich verbessert.

Jedes einzelne Bild, das einem Beitrag oder einer Seite mit der Angabe Link zur: Mediendatei  hinzugefügt wird, wird jetzt mit Lightbox-Ansicht geöffnet.

Die Beschriftung, die unter dem Bild hinzugefügt werden kann, passt sich der Größe des Beitrags oder der Seite an: Für eine schöne Ansicht müsst ihr also darauf achten, dass der Text nicht zu lang wird.

Vorsicht ist geboten beim Einbinden von Bildern von anderen Websites! Bei Wikimedia Commons beispielsweise lautet die URL auf .jpg, dahinter steht aber nicht die Bilddatei, sondern eine .php-Website. Lightbox erkennt dies nicht und zeigt anstelle des  Bildes, das Ihr einbinden wolltet, nichts an.  Etwas Ähnliches geschieht, wenn Ihr ein Bild von einer Seite herunterladet und dann einbindet, aber als Referenz einen Link setzt, der auf. jpg endet: Auch dieser lässt sich dann nicht öfnnen.

Solltet Ihr Bilder von Wikimedia Commons einbinden wollen, empfiehlt es sich daher unter Beitrag bearbeiten rechts oben auf Lightbox abschalten zu klicken.

((An dieser Stelle sei Klaus Graf herzlich gedankt, der uns auf die Schwierigkeiten beim Einbinden von Bildern von WikimediaCommons aufmerksam gemacht hat.))

Mehr über das Plug-In Feather-Light erfahrt ihr hier (englisch).

(Dieser Beitrag stellt eine minimal veränderte Übersetzung von „Un effet « Lightbox » pour les galeries d’images“ von Marion Wesely dar.)

Geändert am 18. Januar 2018.

 

 

Hypotheses Jahresversammlung 2017

Am 27. April 2017 fand die dritte Versammlung der Bloggenden von Hypotheses statt. Bei diesem Event treffen sich die Community der Bloggenden und das Hypotheses-Team und diskutieren über die Plattform, die Entwicklung der Leserschaft und die Rolle der Bloggerinnen und Blogger. Da die Versammlung auf Französisch abgehalten wird, waren unsere französischen Kolleginnen und Kollegen so freundlich, eine englischsprachige Zusammenfassung der Beiträge bereitzustellen. Hier könnt Ihr sie lesen: 2017 Hypotheses Bloggers Annual Assembly Summary

Wie wird mein Blog genutzt? Eine Einführung in unser Tool Statistiques

Für Bloggende sind Informationen über das Nutzerverhalten von großem Wert: Wer hat wann, wie und von wo aus das eigene Blog besucht, wie lange war beispielsweise die Verweildauer und welche Downloads wurden getätigt? Um Antworten auf solche Fragen zu erhalten, können Sie im Dashboard unter Werkzeuge > Statistiques auf Statistiken zugreifen, die Ihnen die Nutzung Ihres Blogs nach zahlreichen Kriterien aufschlüsseln. Die Statistiken werden über das Tool AWstat erstellt.1

Im Folgenden finden Sie einige Hinweise, die Ihnen helfen, mit diesen Statistiken umzugehen und den größtmöglichen Nutzen aus ihnen zu ziehen. Wie wird mein Blog genutzt? Eine Einführung in unser Tool Statistiques weiterlesen

  1. An dieser Stelle noch eine Warnung: Das Erstellen der Besucherstatistiken ist eine komplexe Aufgabe. Die große Schwierigkeit besteht darin, den durch Crawler, Robots und Ähnliches hervorgerufenen Traffic herauszufiltern. Unterschiedliche Softwareprogramme verwenden hierfür andere Methoden.

    Bislang wird unsere Statistik auf der Grundlage von AWstats 7.4 erstellt. Eine interne Untersuchung unserer Entwicklergruppe hat aber ergeben, dass die Software Piwik deutlich niedrigere und wahrscheinlich zuverlässigere Besuchszahlen realer Personen ergibt. Einer der Gründe hierfür ist vermutlich, dass AWstats seine Analyse auf Zugriffe auf den Server stützt, während Piwik einen »Tracker javascript« nutzt, also ein Skript mit Informationen über die Seitennutzung, das an Piwik geschickt wird. Ganz sind die Ursachen für die Abweichungen aber noch nicht geklärt.

    In der Summe heißt das, dass Sie vorsichtig mit den absoluten Besuchszahlen Ihres Blogs umgehen sollten. Da aber bislang alle statistischen Angaben über AWstats 7.4 erstellt wurden, kann das Tool »Statistiques« Ihnen dennoch wichtige Auskünfte über die Entwicklung der Besuchszahlen geben.

    Über Neuentwicklungen bei der Erstellung der Statistik halten wir Sie auf dem Laufenden! []

Das Zusammenspiel von Blogbeitragsbildern und Twittervorschaubildern

Immer mal wieder wundern sich einige Bloggende, warum bei Twitter bei einigen Blogbeiträgen Bilder mitgetwittert werden und bei anderen nicht. Manchmal übernimmt Twitter ein Blogbild, manchmal taucht stattdessen nur ein unschöner grauer Platzhalter auf:

beitragsbilder-twitter-1 Das Zusammenspiel von Blogbeitragsbildern und Twittervorschaubildern weiterlesen

HTTPS: Verschlüsselung bei Hypotheses – Sicherheit mit kleinen Nebenwirkungen

Wenn Sie Hypotheses aufrufen, dürfte Ihnen seit Kurzem aufgefallen sein, dass die Blogs verschlüsselt, also via https:// angeboten werden. In diesem Blogartikel wollen wir erklären, warum wir das machen und welche Nebenwirkungen auftreten können. HTTPS: Verschlüsselung bei Hypotheses – Sicherheit mit kleinen Nebenwirkungen weiterlesen