Zurechtfinden auf WordPress

Hypotheses.org ist eine Plattform. Dies bedeutet, dass die verschiedenen Wissenschaftsblogs nicht Unterteilungen einer einzigen Webseite sind, sondern editorial unabhängige Webseiten, die auf einem einzigen Server gehostet werden. Jeder Chefredakteur und jeder Inhaber eines Blogs besitzt eine in eigener Verantwortung betriebene Webseite, die mittels einer Adresse der Art http://blogname.hypotheses.org zugänglich ist. Die folgenden Anweisungen ermöglichen die selbständige Betreuung des eigenen Blogs.

Ein Blog, zwei Bereiche: Frontend und Backend

Mit WordPress, der Software, die Hypotheses.org benutzt, wird das Wissenschaftsblog ausschließlich online verwaltet und zwar in einem passwortgeschützten Bereich. Für jedes Blog gibt es:

  • die frei zugängliche Webseite: für jeden Internetbenutzer aufrufbar (Adresse: http://blogname.hypotheses.org);
  • die Arbeitsumgebung: nur für die Wissenschaftsblogredakteure mit Login und Passwort zugänglich (Adresse: http://blogname.hypotheses.org/wp-admin)

Um von der frei zugänglichen Webseite in den Privatbereich zu gelangen, folgen Sie dem Link »Anmelden« oder fügen der Webadresse die Endung „/wp-admin/“ hinzu.

Abbildung 1: Einloggen in den Privatbereich
Abbildung 1: Einloggen in den Privatbereich

Ansicht des Backends (Arbeitsumgebung)

Das Login führt zu einem Dashboard, das es ermöglicht, die letzten Ereignisse des Blogs zu überfliegen: neuste Kommentare, neuste Rückverweise (Ping-back) etc.

Abbildung 2: Dashboard
Abbildung 2: Dashboard

Menüs

Im Privatinterface befindet sich auch die Menüleiste, die es ermöglicht, die von Ihnen benötigten Einstellungen vorzunehmen und zu speichern.

Menüleiste

Jede Rubrik erlaubt Ihnen, einen spezifischen technischen oder editorischen Aspekt Ihres Blogs zu verwalten.

Abbildung 3: Menüleiste
Abbildung 3: Menüleiste
  • Artikel: Artikel erstellen, verändern und kategorisieren.
  • Mediathek: Textdateien, Excel-Tabellen, komprimierte Dateien, Präsentationen, Bilddateien, Videos und Tondateien hinzufügen.
  • Links: Links erstellen, kategorisieren und ordnen.
  • Seiten: Seiten erstellen und verändern.
  • Kommentare: Kommentare annehmen, ablehnen, als Spam kennzeichnen oder löschen.
  • Design: ermöglicht, das Erscheinungsbild des Wissenschaftsblogs zu ändern, indem man ein anderes Motiv, einen anderen Hintergrund oder eine andere Kopfzeile auswählt; ermöglicht, dem Blog anhand von Widgets Funktionalitäten hinzuzufügen.
  • Benutzer: ermöglicht, das Profil des Systembetreibers einzustellen und zu bearbeiten sowie Accounts anderer Benutzer zu erstellen, zu verändern oder zu löschen.
  • Werkzeuge: ermöglicht, u.a. zu den Statistiken der Besucheranzahl zu gelangen.
  • Einstellungen: ermöglicht, zu den technischen Optionen für die Blogkonfiguration zu gelangen.

Optionen oberhalb der Anzeigetafel

Zwei Buttons befinden sich oberhalb der Anzeigetafel: »Optionen einblenden« und »Hilfe«.

»Optionen einblenden«: ermöglicht, das Display der Anzeigetafel zu konfigurieren. Beachten Sie, dass diese Option je nach Kontext variiert: wenn sie im Bereich »Artikel« geöffnet wird, beziehen sich die Optionen spezifisch auf die Anzeigeeinstellungen dieses Bereiches.

Abbildung 4: Optionen
Abbildung 4: Optionen

»Hilfe«: erklärt jedes Element der Anzeigetafel. Diese Option zeigt die offizielle Dokumentation von WordPress (codex) und verweist auf die entsprechenden Internetforen. Beachten Sie, dass diese Option auch kontextuell funktioniert. Sie passt sich dem Bereich an, in dem sie geöffnet wird.

Abbildung 5: Hilfe
Abbildung 5: Hilfe

Weiterleitung zur öffentlichen Seite

Der Blogtitel erscheint oberhalb des »Dashboards«. Klickt man darauf, wird man auf die öffentliche Webseite, auf das sog. Frontend weitergeleitet. Speichern Sie vorab stets Ihren letzten Arbeitsvorgang ab.

Ein Link (oben rechts) ermöglicht es, sich »abzumelden« (seine Session in der Arbeitsumgebung zu schließen).

Abbildung 6: Verwaltungsleiste der Session
Abbildung 6: Verwaltungsleiste der Session

 

Zurück zum Inhaltsverzeichnis


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.